Poulet-Curry mit Spinat – Chicken Balti

Etwas Spinat übrig gehabt, und keine Lust auf Spinatsalat – was machen? Curry!!!

Hier ein Rezept mit frischen Zutaten, welches sicher gelingt, und echt klasse schmeckt. Allerdings waren wir zu hungrig, um noch gute Bilder machen zu können, das wird demnächst mal nachgeholt.

Zutaten für 4 Personen:

500 gr Pouletbrust (Hühnchenbrust)
frischer Ingwer, ca 5 cm
2 Knoblauchzehen
200 gr Joghurt (ich nehme griechischen)
Saft von 1 Limette
2 Pepperoncini (frisch) in der gewünschten Schärfe (alternativ funktioniert auch getrockneter Chili)
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel gemahlener Koriander
1 Teelöffel Kurkuma
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Messerspitze Paprikapulver

etwas Öl und Butter zum Anbraten
4 Zwiebeln (gerne rote Zwiebeln)
4 Tomaten
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Becher Doppelrahm
300 gr frischer Spinat
etwas frischer Koriander

Zubereitung:

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
Den Ingwer und den Knoblauch schälen, und sehr fein hacken. Die Pepperoncini ebenfalls sehr klein hacken. Mit dem Limettensaft und dem Joghurt verrühren.
Den Kreuzkümmel und den Koriander im Mörser fein zerstossen. Kurkuma, Paprika und Salz dazu, und dem Joghurt zumischen.
Das Fleisch in die Marinade geben, und etwas durchmischen. Deckel drauf, und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank zum durchziehen lassen.

Vor dem Kochen dann die Zwiebeln klein schneiden. Die Tomaten häuten, und in kleine Stücke schneiden.

Öl und Butter erhitzen, Zwiebeln darin glasig andünsten. Die Tomaten und das Tomatenmark dazugeben und etwas ziehen lassen.

Das Fleisch mit der Joghurtmarinade dazugeben, ebenso den Doppelrahm. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis das Poulet gut durch ist. Kurz vor dem Servieren den gewaschenen, geputzten Spinat für ein bis zwei Minuten dazugeben, bis er etwas zusammenfällt.

Frischen Koriander darüber streuen, und mit Reis servieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.