Single-Rezept: Pasta mit Speck und Tomaten (und was sonst noch im Kühlschrank ist)

Bei uns läuft diese Sorte Rezept unter ‚Reste-Penne‘ – Pasta mit einer Sauce aus Zutaten, die in kleinen Mengen im Kühlschrank vorhanden sind. Wir machen solche Paste immer wieder, und zwar schmeckt es selten genauso wie beim letzten Mal, aber es ist jedes Mal sehr lecker.

Dieses Mal war es etwas Speck, eine Tomate, und einige Oliven, welche darauf warteten, zu etwas leckerem zu werden.

Zutaten für 1 Portion:

125 gr Pasta (Penne, Bandnudeln, Farfalle, Hörnli, was gerade da ist)

1 kleine Zwiebel oder Schalotte
1 Esslöffel gewürfelter Speck
1 frische Tomate
4-5 Oliven
2-3 Kapern
Öl, Pfeffer, Salz, getrockneter Oregano

ein paar Blätter Basilikum
etwas geriebenen Parmesan

Zubereitung:

Nudelwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit Zwiebel und Speck würfeln, Oliven vom Kern befreien, und in kleine Stücke schneiden, Tomate in Würfel schneiden, ebenso die Kapern, wenn man mag.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln mit Speckwürfeln anbraten und etwas dünsten lassen. Tomaten dazugeben, Deckel drauf und bei leichter bis mittlerer Hitze etwas ziehen lassen.

Salz ins Nudelwasser geben, die Pasta nach Zeitangaben al dente kochen.

Die Oliven und Kapern kurz vor Ende der Kochzeit der Pasta zur Sauce geben. Mit Pfeffer, Salz und Oregano abschmecken. Ist die Sauce zu dick eingekocht, etwas vom Nudelwasser dazu geben.

Die Pasta absieben, und in die Sauce geben, einmal umrühren, Basilikum darüberzupfen.

Etwas Parmesan darüber, fertig.

Tipp: Hat man andere frische Kräuter (Thymian, Rosmarin) kann man davon etwas zur Sauce geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.