Spekulatius

So langsam kommt Weihnachten näher, und es wird Zeit, dass die Küche wieder nach den typischen Weihnachtsgewürzen riecht.

Darum hab ich Spekulatius gebacken – ich hatte mir sogar aus den Niederlanden extra ein Model mitgebracht, um richtig original zu backen. Allerdings wollten die Spekulatius nicht so, wie ich wollte, und ich hab sie mir einfach wieder in kleine Quadrate geschnitten. Zwar weniger hübsch anzusehen, aber genauso lecker.

Zutaten für ca 60 Spekulatius:

250 gr Butter
250 gr dunkler Zucker (z.B. Muscovado-Zucker, oder niederlandischen dunklen Basterd-Zucker, oder alternativ einen Esslöffel Zucker mit einem Esslöffel Melasse ersetzen)
1 Prise Salz
400 gr Mehl
3-4 Teelöffel Spekulatiusgewürz (falls keines vorhanden, siehe unten)
2-3 Esslöffel Milch (nach Bedarf)

Mandelplättchen für das Blech

Zubereitung:

Die kalte Butter mit dem Mehl, dem Zucker, dem Salz und den Gewürzen verkneten. Ist der Teig zu krümelig, etwas Milch dazugeben, bis es ein glatter, fester Teig ist.
In Frischhaltefolie wickeln, und für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Zum Verarbeiten das Backblech mit Backpapier auslegen, und Mandelplättchen darauf streuen. Den Backofen vorheizen auf 175°C.

Den kalten Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie dünn auswellen (für mich ungefähr 2-3 mm). In die gewünschte Form schneiden (oder ausstechen), und auf die Mandeln auf das Backblech legen.

Wird ein Spekulatius-Model genutzt, dieses gut einölen, den Teig gut andrücken, überstehenden Teig mit einem scharfen Messer entfernen, das Model drehen, kräftig draufklopfen, und den Spekulatius vorsichtig auffangen (soweit zumindest die Theorie… in der Praxis konnte ich klopfen wie ich wollte, die Dinger wollten einfach nicht aus der Form auf’s Blech!)

Spekulatius-Rezept

Bei 175°C für 12-14 Minuten in den Ofen, wenn die Ränder sich bräunen, aus dem Ofen holen, abkühlen lassen, und in einer Büchse trocken lagern.

Mit jedem Tag werden die Spekulatius würziger und besser schmecken.

Spekulatiusgewürz:

Nicht immer findet man eine fertige Gewürzmischung zu kaufen, und es macht auch sehr viel Spass, selber die Gewürze zusammenzustellen. Hier meine Mischung:

8 Teile Zimt
2 Teile Muskatnuss
1 Teil Nelken
1 Teil Ingwer
1 Teil Kardamon
1 Teil weisser Pfeffer
1/2 Teil Koriandersamen
1/2 Teil Anis

Gut im Mörser zerkleinern, mischen, und luftdicht aufbewahren.

Passt auch superlecker in Teig für Apfelkuchen, oder zum Abschmecken von weihnachtlich angehauchten Zwetschgen, oder Eiscreme.

Leckeres Spekulatius Rezept

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.