Zwetschgendatschi – Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Zwetschgendatschi ist ein beliebter, einfacher Blechkuchen, und wird mit Hefeteig zubereitet. Direkt auf dem Backblech gebacken, ob mit oder ohne Streusel, in grossen Stücken serviert – genau so wie meine Grossmutter ihn schon für uns gemacht hat.

Zutaten (für ein Backblech ca 35*40cm gross):

für den Teig

500 gr Mehl
60 gr Zucker
1 Prise Salz
80 gr Butter
1/4 ltr (250 ml) lauwarme Milch
1/2 Würfel (21 gr) frische Hefe

für den Belag:

ca 1.5 kg Zwetschgen
gemahlene Mandeln oder gemahlene Haselnüsse
Zucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig einen glatten Hefeteig zubereiten (wie? hier die Anleitung) und gut gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen waschen und entsteinen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig dünn auswallen, und auf das Backblech legen. Grosszügig mit gemahlenen Mandeln oder gemahlenen Hasennussen bestreuen – da die Zwetschgen doch recht saftig sind, verhindert diese Schicht ein bisschen das durchmatschen.

Darauf die Zwetschgen auflegen, wie Dachziegel – immer etwas überlappend. Falls es Löcher gibt, kann man eine Zwetschge vierteln, und die Lücke mit dem Zwetschgenviertel auffüllen.

Wenn der Kuchen belegt ist, mit etwas Mandeln, Zucker und Zimt bestreuen. Falls man mag, kann man auch Streusel darüber geben – ein Rezept für Streusel findet ihr hier.

Bei 175° C für ca 20 Minuten backen – am Ende der Backzeit vorsichtig an einer Ecke hochheben, und schauen, ob der Boden schön gebräunt und durch ist (fast wie bei einer Pizza 😉 )

Dieses Rezept ist auch wirklich klasse mit Ringlotten!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.