Apfelstrudel

Apfelstrudel ist einfach lecker – ob warm oder kalt, mit Rahm oder Vanilleglace, es ist einfach ein Genuss.
Selbermachen ist nicht wirklich eine Hexerei, und mit diesem Rezept gelingt er ganz einfach.

Zutaten:

Strudelteig
– 250 gr Mehl
– 1 Prise Salz
– 2-3  Esslöffel Sonnenblumenöl (oder ein anderes, geschmacksneutrales Pflanzenöl)
– 1/8 ltr (125 ml) Wasser

Füllung:

– 4-5 Äpfel
– 2-3 Esslöffel brauner Zucker (nach Geschmack, und je nachdem, wie süss oder sauer die Äpfel sind)
– Rosinen nach Belieben
– 200 gr Sauerrahm oder Quark
– 2-3 Esslöffel gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
– Zimt

– 50 gr Butter

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Vertiefung machen, und dort das Salz, das Öl und das Wasser hinzugeben.
Aus der Mitte heraus mit einer Gabel verrühren. Wenn alles Mehl aufgenommen ist, von Hand zu einem glatten Teig ohne Knoten verkneten. Ist der Teig zu klebrig, etwas Mehl dazugeben, ist er krümelig, ein paar Tropfen Wasser.
Jetzt den Teig ‚abschlagen‘ – mehrmals kräftig auf die Arbeitsplatte oder den Tisch werfen. Der Teig wird mit jedem Abschlagen glatter und weniger klebrig.
Den Teig zu einer Kugel formen, und mit ein paar Tropfen Öl einstreichen. Auf einen kleinen Teller legen, und mit einer befeuchteten Schüssel zudecken, und ca 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, und in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker, Rosinen, Zimt, Quark, Mandeln oder Haselnüssen vermischen. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein, ansonsten besteht die Gefahr, dass der Strudel reisst und ausläuft.
Als Variante kann man auch Semmelbrösel, oder zerbröselte Kekse mit in die Apfelfüllung geben.

Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn auswallen. Um den Teig noch dünner zu bekommen, kann er über dem bemehlten Handrücken weiter vorsichtig auseinander gezogen werden – aber aufpassen, dass er nicht reisst.

Die Butter zerlassen, und den Teig damit einpinseln. Füllung gleichmässig darauf verteilen, und den Strudel vorsichtig rollen. Die Enden einschlagen, und gut zusammendrücken, damit beim Backen die Füllung nicht herausläuft.

In eine eingefettete Backform geben, und den Strudel auch aussen mit zerlassener Butter einpinseln.

Bei 200-225°C für ca 45 Minuten backen. Zwischendurch immer wieder ein paar Butterflocken auf den Strudel geben. Nach ca 15 Minuten ungefähr 1/4 ltr (250 ml) Milch angiessen.

2 thoughts on “Apfelstrudel

  • 23. Dezember 2015 at 11:13
    Permalink

    Dieses Rezept werde ich über Weihnachten/Neujahr ausprobieren. Das Vanille-Glace im Bild-Hintergrund sieht auch toll aus, richtig italienisch, cremig und soft. Ist das gekauft, oder gibt es dafür auch ein Rezept?
    LG Celine

    Reply
    • 23. Dezember 2015 at 11:49
      Permalink

      Hallo Celine
      Ja, es ist selbstgemachtes Vanille-Glace, und es ist sündhaft gut.
      Herzlichen Dank für die tolle Idee, wir werden die Glace-Rezepte auch aufnehmen, sobald es wieder etwas wärmer ist 😉
      Gutes Gelingen für den Strudel,
      LG, Lotta

      Reply

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.