Rhabarberkuchen mit Quark und Streuseln

Die Versuche, den perfekten Rhabarberkuchen zu backen, gehen weiter. Diese Variante ist zwar meilenweit weg von den Kindheitserinnerungen, aber das Ergebnis ist so toll, dass es der neue Favorit für das Backen mit Rhabarber ist.

Zutaten für ein Blech von 35*25 cm:

Für den Teig:

150 gr Butter
150 gr Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
3 Eier
250 gr Mehl
1 Päckchen Backpulver (kann ersetzt werden durch 3 gr Natron und 3 Esslöffel Essig)
2 Esslöffel Milch

Für den Belag:

ca 300 gr Rhabarber (kann auch tiefgefroren sein)
250 gr Quark
180 gr Creme Fraiche
150 gr Zucker
3 Eier
50 gr Butter

Für die Streusel:

50 gr Butter
30 gr gemahlene Mandeln
20 gr gemahlene Haselnüsse
50 gr Mehl
30 gr brauner Zucker

Zubereitung:

Für den Teig Butter schmelzen. Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Butter dazugeben und glatt verrühren. Mehl und Backpulver einsieben und unterrühren. Etwas Milch dazugeben, bis der Teig reissend vom Löffel fällt.

In die mit Backpapier ausgekleidete Backform geben.

Den Rhabarber waschen, wenn nötig schälen, und in Scheibchen schneiden. Auf dem Teig verteilen.

Die Butter für den Belag schmelzen. Eier, Quark, Creme Fraiche und Zucker verrühren, Butter dazugeben, zu einer glatten Masse verrühren. Über den Früchten verteilen.

Für die Streusel die restlichen 50 gr Butter mit dem Mehl, den Nüssen und dem Zucker verkneten, und die entstandenen Streusel gleichmässig auf der Quarkmasse verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° Celsius für 40-45 Minuten backen.

Share: