Rodakino Pita – griechischer Pfirsichkuchen

Manches Obst schmeckt einfach besser, nachdem es einmal heiss war: Zwetschgen, Aprikosen, und auch Pfirsiche.

Dieses Rezept für einen Pfirsichkuchen ist aus Griechenland, und ist eines der Rezepte, welches ohne Mengen überliefert wurde – in der Art: Nimm Pfirsiche, nimm Honig, nimm Filo, bei mittlerer Hitze in den Ofen.

Mit ein bisschen Probieren funktioniert es für mich so am Besten:

Zutaten:

10 frische, reife Pfirsiche
2 gehäufte Esslöffel Honig (die feste Sorte, gerne mit Eigengeschmack), kann nach Gusto auch mehr Honig für mehr Süsse, oder weniger sein
1/2 Vanillestange

5 Blätter Filo-Teig
100 gr Butter

Zubereitung:

Die Pfirsiche halbieren, den Stein entfernen, und in grobe Würfel schneiden. Mit der halben Vanilleschote und dem Honig in einem Topf mindestens 10 Minuten kochen, bis eine weiche, saftige Konsistenz erreicht ist. Die Vanilleschote herausfischen.

Die Butter schmelzen.
Für den Boden vier Filoblätter benutzen, dabei jedes Blatt mit Butter bestreichen, bevor das nächste Blatt darauf gelegt wird. Die Backform (oder eine Aufflaufform) mit den Filoblättern auslegen, die Pfirsichmasse einfüllen.
Das letzte Filoblatt mit Butter bestreichen, zusammenfalten, und die Fruchtmasse damit abdecken. Jetzt die überstehenden Filoblätter vom Boden ebenfalls überschlagen, so dass die Pfirsiche rundum von Filoteig eingeschlossen sind.

Den Filodeckel mit der restlichen Butter einpinseln.

Bei 160° Umluft in den Ofen und ca 35 Minuten backen.

Mit etwas Puderzucker bestreuen, und gerne warm servieren.

Rodakina Pita

Share: