Germknödel mit Zwetschgen-Konfi

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich an einen feinen Germknödel denke.
Einerseits wegen dem ausgewogenen süssen Geschmack und anderseits, weil er meine Kindheit begleitet hat.
Je nach Land sind die Germknödel unterschiedlich: klein oder gross, unterschiedliche Füllungen, und verschiedene Saucen-Variationen zum Beispiel.
Ich stelle euch hier die slowakische Version mit Zwetschgen-Konfi vor:

Zutaten:

– 1 Würfel Hefe
– 1 TL Zucker
– 2dl lauwarme Milch
– 500 g Mehl
– 1 Prise Salz
– Zwetschgen Konfi

Zubereitung:

Zuerst müssen wir die Germ (Hefe)  in der lauwarmen Milch mit Zucker aufgehen lassen.
Dann fügen wir Mehl und Salz hinzu und verrühren die Masse sorgfältig. Nun lassen wir den mit Mehl bestäubten und mit einem sauberen Tuch zugedeckten Teig an einem warmen Ort aufgehen.
Sobald sich das Volumen verdoppelt hat können wir weiterarbeiten.
Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig in zwei Teile teilen – somit wird das Ausrollen einfacher.
Also, rollen wir den ersten Teig aus und schneiden dann ca. 6-8 cm grosse Viereckle aus. In die Mitte jedes Viereck kommt Zwetschgen-Konfi (Powidl) drauf. Die Ränder der Quadraten mit Wasser befeuchten, übereinander zusammendrücken und zu Knödeln formen.
Germknödel mit Zwetschgen-Konfi  Germknödel mit Zwetschgen-Konfi

In einem Topf mit kochendem gesalzenem Wasser jeweils nur wenige Knödel geben und ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
Germknödel Vorbereitung

Sobald die aufwändige Vorbereitung abgeschlossen ist, können wir die Knödel servieren: mit Kakao-Zucker bestäuben und mit brauner Butter übergiessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.