Hummus

Wenn man Mezzeh vorbereitet, darf Hummus auf keinen Fall fehlen. Auch sonst ist die würzige Kichererbsencreme ein toller Dip oder Brotaufstrich.

Zutaten:

125 gr getrocknete Kichererbsen (1 Cappucino-Tasse voll)
1/2 Teelöffel Salz und 1/2 Teelöffel Natron zum Kochen

1/2 Knoblauchzehe
Saft einer Zitrone
1.5 Esslöffel Tahini (am besten selbergemacht)
Salz
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
1/2 Teelöffel Kümmel
etwas kaltes Wasser bei Bedarf

Zubereitung:

Die getrockneten Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen.

Am nächsten Tag das Wasser abschütten, und die Kichererbsen in einem Topf gut mit Wasser bedecken, etwas Salz und Natron dazugeben (Natron vor allem wenn das Kochwasser sehr kalkhaltig, also hart ist). Die Kichererbsen weich kochen – bei mir dauert das ca 30-40 Minuten.

Wenn die Kichererbsen weich sind, in einem Sieb abgiessen. Wenn man mag, kann man noch die Silberhäute abklauben (Tipp: das geht relativ einfach, wenn die Kichererbsen noch nicht ganz weich sind, die Erbsen auf ein Geschirrtuch geben, das Tuch umschlagen, und die Kichererbsen sanft rollen – so lösen sich die Häutchen einfach und können aus dem Tuch gesammelt werden. Dann einfach noch gar weich kochen.)
Etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Kümmel fein mörsern, den Knoblauch schälen, und die Küchenmaschine bereit stellen.

Alle Zutaten in der Küchenmaschine fein pürieren, dabei eiskaltes Wasser nach Bedarf dazugeben, bis eine glatte, weiche Creme entstanden ist. Mit etwas Olivenöl beträufeln, und geniessen.

Hummus lässt sich auch wunderbar einfrieren – wenn man eine grössere Menge vorbereiten will, am besten direkt aus dem Mixer in kleinen Portionen abpacken, und direkt in den Tiefkühler.

Share: