Biskuit selbermachen – so gelingt der Tortenboden

Ein lockerer Biskuit ist die Grundlage für viele Torten und Obstkuchen. Dieses Rezept habe ich von meiner Mutter, es ist sehr einfach, und gelingt immer.

Zutaten:

7 Eier
250 gr Zucker
250 gr Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Für dunkle Tortenböden: 1/2 Teelöffel Kakaopulver

Zubereitung:

Die Eier zusammen mit dem Zucker in der Küchenmaschine für ca 15 Minuten weiss und schaumig schlagen. Die Masse ist so sehr luftig.

Das Backpulver unter das Mehl sieben (und falls es einen dunklen Tortenboden gibt, auch den Kakao), und das Mehl auf mehrere Male vorsichtig unterheben. Am besten von Hand mit einem Schneebesen, nicht mit der Maschine. Es sollte nicht zu sehr gerührt werden, um die Luft im Teig zu halten.

Die Kuchenform buttern, und mit etwas Mehl bestäuben, und die Masse hineingeben.

Sofort in den vorgeheizten Ofen, und bei 175° C für 30-40 Minuten backen.

 

Tipps: Den Ofen in den ersten 20 Minuten nicht öffnen. Fertig ist der Biskuit, wenn man mit einem Holzstäbchen reinpickt, und kein Teig mehr daran kleben bleibt.

Den Biskuit aus dem Ofen nehmen, und auf ein Kuchengitter stürzen. Darauf achten, dass der Biskuit nicht im Zug steht, sondern geschützt ist.

Wenn er abgekühlt ist, kann er zu einer tollen Torte verarbeitet werden.

IMG_5582

In der Mitte durchgeschnitten ergibt diese Menge zwei Böden für Obsttorten, falls nur ein Boden benötigt wird, kann der zweite einfach in Alufolie gepackt eingefroren werden und bei Bedarf für eine schnelle Torte aufgetaut werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.